Die Therapiestunden finden in regelmässigen Abständen, meist wöchentlich, statt. Eine Sitzung dauert 60 Minuten. Nach einer Schnupperstunde resp. einem Erstgespräch wird in periodischen Abständen, in einem gemeinsamen Standortgespräch, über den weiteren Therapieverlauf entschieden.

Beratungsgespräche mit Eltern und die Zusammenarbeit mit Bezugspersonen sind äusserst wichtig und wertvoll. Sie können den Therapieverlauf positiv beeinflussen und finden deshalb in der therapeutischen Begleitung regelmässig statt.

Das Erstgespräch ist unverbindlich. Die Therapiestunde wird nach geltendem Ansatz verrechnet. Von einigen Krankenkassen ist die Figurenspieltherapie im Rahmen der Zusatzversicherung anerkannt.

Mitgliedschaften: Asca, Schweiz. Stfitung für Komplementärmedizin / EGK Therapeutenstelle / EMR, Erfahrungsmedizinisches Register

Meine Arbeit untersteht der Schweigepflicht.